Dost

Botanischer Name: Origanum vulgare

Familie: Lippenblütler, Lamiaceae

Volksnamen: Badchrut, Bergminze, Blauer Dunst, Dost, Dorant, Dosten,Grober Chölm, Orangenkraut, Orant, Wilder Balsam, Wilder Majoran

Beschreibung

30-60 cm hohe Pflanze mit kreuzgegenständigen, zugespitzt-eiförmigen, glattrandigen Blättern an einem schwach vierkantigen, wenig behaarten, aufrechten Stängel. Zahlreiche rosarote Lippenblüten in endständiger, rispiger Trugdolde.

Blütezeit

Juli bis September

Geruch & Geschmack

Sehr würzig, aromatisch, entspricht einer Mischung aus Majoran und einer milden Minze.

Vorkommen & Standort

Wegraine, Waldränder, trockene Wiesen. Wärmeliebend. In Süddeutschland verbreitet und häufig, im Nordwesten selten oder fehlend.

Sammelgut & Zeit

Blätter vor oder während der Blütezeit. Zum Trocknen die ganze Pflanze sammeln, Blätter von der getrockneten Pflanze abstreifen.

Inhaltsstoffe (Früchte)

Ätherisches Öl mit Thymol, Bitterstoffe, Flavonoide, Triterpene, Rosmarinsäure

Wirkung

Ähnlich Thymian und Quendel, allerdings schwächer: hustenlindernd, fäulniswidrig, verdauungsanregend. Äusserlich als Kräterkissen erwärmend, schmerzstillend, aufweichend.

Heilanwendung

Oregano hat eine auswurffördernde, krampflösende und wegen seiner Gerbstoffe eine zusammenziehende Wirkung.

Dost wird bei Erkrankungen der oberen Luftwege, vor allem bei Krampfhusten, Asthma und Bronchitis eingesetzt. Wegen seiner Gerb- und Bitterstoffe auch gegen Magen- und Darmerkrankungen, Durchfall, sowie bei Magenverstimmung, Blähungen, Appetitlosigkeit oder Gallenschmerzen angewendet. Ebenso verwendet man ihn gegen Muskelkrämpfe, Nervenkrankheiten und Krämpfen zum Beispiel bei Multipler Sklerose sowie Schmerzen in den Knochen und Gelenken. Oregano wirkt aber auch gegen Pilzinfektionen durch Hefe- und Schimmelpilze im Intim- oder Analbereich. Hierfür macht man ein Sitzbad.

Äusserlich hilft Oregano auch Allergien und Hautausschläge zu lindern. Als Brustumschlag hilft Oregano Entzündungen in den Brüsten zu nehmen und hilft Schwellungen und Juckreiz der Brustwarzen zu heilen.

Für einen Tee nimmt man einen gehäuften Esslöffel Dostkraut, übergiesst ihn mit 1/4 Liter kochendem Wasser und seiht nach 10 Minuten ab. Als Hustentee süsst man mit Honig und macht zusätzlich ein Bad, für das man 100 g. Dost mit 1 Liter kochendem Wasser übergiesst, nach 10 Minuten abseiht und dem Vollbad zugibt.

Der Tee, mit Salbei und Kamille gemischt, eignet sich hervorragend als Gurgelmittel bei Halsschmerzen oder Entzündungen im Mund- und Rachenraum.

Oreganoöl, ein paar Tropfen im Haustee eingenommen, wirkt krampflösend und nervenstärkend. Bei Verschleimungen der Atemwege helfen einige Tropfen im Gurgelwasser. oder gibt sie in heisses Wasser und macht ein Dampfbad. Einreibungen mit Oreganoöl können bei rheumatischen Beschwerden helfen.

IMAG1832 IMAG1829 IMAG1833

Oreganoöl (Dostöl)

Zutaten:
1 Hand voll Oreganoblätter
1/2 Liter Pflanzenöl

Die Kräuter mit dem Pflanzenöl übergiessen und 14 Tage an einem warmen, dunklen Ort ziehen lassen, anschliessend auspressen und filtrieren und in dunkle Flaschen abflüllen.

Hilft gegen: Verschleimungen der Atemwege und rheumatische Beschwerden